Ausstellung “Vietnamesische Rostocker” | Dien Hong e.V.

In den 70er und 80er Jahren kamen zahlreiche Vietnamesinnen und Vietnamesen als Vertragsarbeitnehmer in die DDR. Ende der 80er Jahre waren es ca. 60.000 Frauen und Männer aus Vietnam, die hier arbeiteten und lernten. Wie war ihre Lebenssituation in Vietnam? Welche Vorstellungen hatten sie von der DDR und den Deutschen? Wie erlebten sie die Wendezeit, als plötzlich alles ungewiss war? Warum entschieden sie sich, hier zu bleiben, und wie sehen sie ihre Perspektive heute?

Mit Erinnerungen aus ca. 30 Jahren, gesammelt in Gesprächen, und illustriert durch Fotografien und andere Zeitdokumente, widmet sich die Ausstellung diesen Fragen. Die Zitate und Bilder zeugen sowohl von den Höhepunkten als auch den Schwierigkeiten eines Lebens in einem (nicht mehr) fremden Land, die viele der Rostocker, die aus Vietnam gekommen sind, erlebt haben.

Die Ausstellung “Vietnamesische Rostocker. Ehemalige Vertragsarbeiter erzählen” ist vom 17. November 2014 an im Interkulturellen Zentrum im WaldemarHof (Waldemarstr. 33) zu sehen.

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Text und Bilder: www.dienhong.deherr_bao_1-sechs-leute-im-wohnheim-gerade-in-der-ddr-angekommen-346x475

Kommentare sind geschlossen.